Der Göttinger Verein zur Förderung vergleichenden und internationalen Strafrechts sowie internationaler Kriminologie e.V. (Göttingen Association for Comparative and International Criminal Law and Criminal Justice) wurde 2014 auf Initiative von RiLG Prof. Dr. Dr. h.c. Kai Ambos gegründet. Zu den Mitgliedern des Vereins gehören zahlreiche renommierte Wissenschaftler und Praktiker aus dem In- und Ausland.

Der Verein dient der Förderung von Forschung und Lehre auf dem Gebiet des ausländischen und internationalen Strafrechts sowie der internationalen Kriminologie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Förderung des internationalen und interdisziplinären Diskurses sowie des Meinungsaustauschs zwischen Wissenschaft und Praxis.

 

Verwirklicht wird dieser Satzungszweck insbesondere durch:

  • öffentliche Vorträge;
  •  wissenschaftliche Seminare, Forschungsprojekte und andere wissenschaftliche Arbeiten;
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses;
  • Lehrveranstaltungen für deutsche und ausländische Juristen;
  • Förderung der Übersetzung wissenschaftlicher Texte;
  • Förderung wissenschaftlicher Publikationen;
  • Exkursionen;
  • Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen im In- und Ausland;
  • Konsolidierung und Erweiterung der Bibliothek für ausländisches und internationales Strafrecht.

 

Förderanträge sind schriftlich per This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. einzureichen.

Der Verein vergibt Druckkostenzuschüsse für unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten, die sich im Rahmen seines Satzungszweckes bewegen. Anträge können jederzeit formlos per E-Mail unter Beifügung einer Druckkostenkalkulation, Angabe der gewünschten Fördersumme und einer kurzen Inhaltsbeschreibung gestellt werden. Die Entscheidung trifft der Vorstand. Ein im Thema oder in der Person des / der Autor/in liegender Bezug zur Georg-August-Universität Göttingen, insbesondere ihrem Institut für Kriminalwissenschaften und der Abteilung für ausländisches und internationales Strafrecht, ist von Vorteil.

 

Bisher hat der Verein u.a. folgende Aktivitäten gefördert:

  • finanzieller Zuschuss zur Tagung des Jungen Strafrechts zum 4. Symposium junger Strafrechtswissenschaftlerinnen und Strafrechtswissenschaftler am 7.-8.11.2014 in Göttingen: "Strafrecht als interdisziplinäre Wissenschaft"
  • Druckkostenzuschüsse für Veröffentlichungen in der Reihe  „Beiträge zum Internationalen und Europäischen Strafrecht“ von Duncker und Humblot (http://www.duncker-humblot.de/index.php/reihen/rechts-und-staatswissenschaften/beitrage-zum-internationalen-und-europaischen.html)
  • finanzieller Zuschuss zur Lecture Series "Anglo-American Criminal Law und Justice" (http://www.department-ambos.uni-goettingen.de/index.php/aktivitaeten/angloamerican-criminal-law-and-justice)
  • Unterstützung der 3. Sommerschule für spanische Juristen: "Tercera Escuela de Verano en Ciencias Criminales y Dogmática Penal alemana" vom 14.-25.09.2015 in Göttingen
  • Unterstützung der 2. portugiesich-sprachigen Sommerschule "II Curso de verão de direito penal e processual penal alemão, europeu e internaciona" vom 12.-16.09.2016
  • finanzieller Zuschuss zur Vortragsreihe "Naher Osten - Ferner Frieden? - Rechtliche, historische und politische Aspekte", WS 2016/2017
  • Unterstützung der 4. Sommerschule für spanische Juristen: "Cuarta Escuela de Verano en Ciencias Criminales y Dogmática Penal alemana" vom 25.09.-06.10.2017 in Göttingen

 

Der Verein wird durch den Vorstand, Prof. Dr. Dr. h.c. Kai Ambos (Vorsitzender), Prof. Dr. Stefan König (Stellvertretender Vorsitzender) und Dr. Alexander Heinze (Schatzmeister), vertreten. Er ist als gemeinnützig anerkannt und finanziert sich vorrangig aus Tagungsgebühren und Mitgliedsbeiträgen. Interessierte können jederzeit gern die Mitgliedschaft beantragen. Über ihre Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand.

Aufnahmeantrag

 

Kontoverbindung des Vereins:

Kreditinstitut: Sparkasse Göttingen, IBAN: DE29 2605 0001 0056 0431 51,  BIC-/SWIFT-Code: NOLADE21GOE