Die zunehmende Internationalisierung des Strafrechts manifestiert sich in vier Bereichen: dem Strafanwendungsrecht, dem Völkerstrafrecht, dem Europäischen Strafrecht und der Rechtshilfe. Bei diesen Teilgebieten handelt sich um äußerst dynamische Rechtsmaterien, die sich stetig weiter entwickeln. Im Rahmen dies es Seminars soll aktuellen und grundlegenden Fragen des internationalen Strafrechts nachgegangen werden. Mögliche Themen sind:

  • Jurisdiktionskonflikte: nationale, europäische und internationale Lösungen
  • Richterliche Unabhängigkeit und politische Einflussnahme an internationalen Strafgerichtshöfen
  • Rechtsvergleichung in Entscheidungen internationaler Strafgerichtshöfe
  • „Selection“ und „Prioritization“ von Situationen und Fällen durch die Anklagebehörde des IStGH
  • Die Einschüchterung von Zeugen im internationalen Strafrecht
  • Rechtsmittel im Völkerstrafverfahren
  • Die contempt Verfahren vor den Internationalen Strafgerichtshöfen
  • Die Europäische Ermittlungsanordnung
  • Auf dem Weg zu einer Europäischen Staatsanwaltschaft
  • Die Frage der Haftsituation im Auslieferungsverfahren
  • Die Beleidigung von Politikern und Staatsrepräsentanten im Lichte der EGMR-Rechtsprechung

 

Eine erste Vorbesprechung hat bereits am 14.7.2016 um 13.00 Uhr s.t. im Seminarraum in der Strafrechtsbibliothek im 4. Stock des Blauen Turms stattgefunden.